today is
 



today is
  Startseite
  Über...
  Archiv

 

http://myblog.de/annye

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
look at me, here i am, wasting my free time with shit.
hello, shit. this does not seem to get better.

haba haba zoing zoing
wakka wakka bum.
ramma damma sagt das lama und legt sich in das heu.
es frisst das heu um sich herum und summt dabei eine bekannte melodie
vom buena vista social club.

nein,
also mal im ernst. ich versteh ja, das benzin ist teurer, als je zuvor, deswegen muss die glut noch eine weile durchhalten. kaviarlike schmiegt sich das schwarze gold an das glasdöschen und will nicht in die funken springen. was soll ich tun, erzwingen lässt sich nichts, das kannst du in jeder frauenzeitschrift schwarz auf weiß haben, hundertfach. vertrauen sie auf die zeit, die zeit heilt alle wunder.
warten also. indes vertreibt man sie sich mit fertigvanillekipferlteig. frisch gebackene erinnerungen, sagt die werbung. billig erkaufte fertigmelancholie. und die küche bleibt sauber. und die schürze. und die finger. kein blut fließt bei keiner ausgekratzten vanilleschote. und der adventskranz vom hofer. weil das benzin ist eh schon so teuer. die glut auf sparflamme, die liebe aus dem plastikpäckchen, december melancholia ist perfekt.

die giraffe legt sich neben das lama in das heu. die melodie des buena vista social clubs hat sie angelockt. sie summen gemeinsam, die nacht legt sich über die welt. mit den ersten sternen strecken vier schakale ihre köpfe zum stalltor herein. das lama deutet mit einer lässigen kopfbewegung ein willkommen. die schakale treten ein und machen es sich im heu bequem. sie strecken alle viere von sich, es war ein langer tag. im stall ist es warm. die giraffe hat einen korb mit bananen und feigen mitgebracht. da sich nun auch die beiden meerkatzenbrüder eingefunden haben, werden die süßen früchte unter den tieren gerecht verteilt. in madagaskar könnte es nun auch nicht schöner sein.
2.12.07 15:22


j: du, angie, ist das nicht total verrückt?
a: was meinst du?
j: ich meine, sieh uns doch an! wir sehen völlig verschieden aus!
a: naja, ich bin ein hund. du bist ein mensch.
j: ja, wahnsinn, oder? ist das nicht total verrückt?
a: wie kommst du darauf, dass es verrückt ist? es war doch schon immer so. seit wir von einander wissen.
j: und trotzdem lieben wir einander. verrückt, oder? du bist ein hund, aber du liebst mich doch auch?
a: natürlich. aber das ist eine andere art von liebe.
j: hm...
a: unsere liebe kannst du nicht mit menschenliebe vergleichen. menschen untereinander lieben anders. hunde auch.
j: wahrscheinlich hast du recht.
a: die liebe ist umso reiner, je unterschiedlicher die liebenden sind. das ist nunmal so.
3.12.07 14:19


ganz viel bla und sonst eigentlich nichts weiter..

jetzt wirds aber schon langsam verdächtig, leute. irgendwas müssen die in schönbrunn den viechern doch ins fressen mischen, dass sie sich wie deppert vermehren! mit den elefanten hats angefangen, dann gabs diese sensationsgiraffe, von der keiner was mitbekommen hat, dann auf einmal dieses pandababy und jetzt wenig später gleich ZWEI eisbären!! wie aus dem nichts!!!
ist es verrückten wissenschaftlern an der uni wien gelungen, knospung bei säugetieren durchzubringen?

weitere tierische neuigkeiten:
wir fanden einen angeknabberten reissack in unserem vorratskammerl, was ungefähr so schwer wiegt wie majestätsbeleidigung oder ausrauben der nationalbank.. und wie das in unserem kleintiertötungshaushalt so üblich ist, war klar: die maus muss sterben. leider verlief die sache nicht nach plan. meine sonst so überdurchschnittlich intelligente mitbewohnerin machte einen fatalen fehler: sie streute rattengift aus. die maus war natürlich daraufhin sehr schnell über dem jordan, hinterließ uns aber, wie es sich gehört, ihren kleinen flauschigen mäusekadaver, der mit fortschreitendem zerfall einen bestialischen geruch von sich gab. man konnte das vorratskammerl nicht mehr betreten, ohne sein leben zu riskieren, es war unaushaltbar. heute wurde unter einsatz von mundschutz und klospray (beides jämmerlich wirkungslos) das kammerl ausgeräumt, der kühlschrank vorgeschoben und wie erwartet fanden wir dort das häufchen elend. wurde beseitigt. der gestank hat sogar schon begonnen, sich zu verflüchtigen. wir hoffen sehr, dass noch ein winzigkleiner hauch davon zurückbleibt, gerade spürbar für eine empfindliche nagernase, als mahnmal: berühr unseren reis und du bist tot, baby.
12.12.07 19:54


gehen - ich gehe, komme.
kommen - ich sehe, wachsam.
wachsen - ich höre, schwärme aus, gedeihe.
dying - i die, every one of moments.
mention - i want to be called.
calm seeds - silently waiting for springtime.
20.12.07 02:32


m, ich hab von dir geträumt.
es war sternenkrieg rund um ein geheimnis. ich hab versucht, es herauszufinden, ich dachte, es würde sich um dich drehen. ich geriet ins gefechtsfeuer, man schoss mit laserwaffen, ich konnte mich gerade noch rechtzeitig verstecken und da fand ich dich. es löste sich dann alles auf, ich verstand, dass du mit dem geheimnis nichts zu tun hattest. dann sagtest du, du würdest nach dubai gehen, um dort zu arbeiten und ich dachte erst: oh gott, wie soll ich es ohne dich aushalten? aber dann erinnerte ich mich daran, wie du mit deinem freund in argentinien per videotelefonie kommunizierst und war beruhigt.
22.12.07 01:46


you're scratching on my surface.
so tell me what it means - a whisper to a scream, slowly fades away..
27.12.07 20:50


ich stehe am rande der verirrung und schaue neugierig hinein. was das wohl für ein gefühl ist? als irrer bist du der könig der welt, keiner kann dir was sagen.
29.12.07 16:31





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung